Piano Logo Piano Logo
DEUTSCH | ENGLISH
Archiv

Vienna Young Pianists 2007
16. – 26. Juli

Klavier Meisterkurse

Florian Krumpöck
Taeko Oba
Susanna Spaemann

Workshops

Berthold Foeger Jazzpiano
Jorge Sánchez-Chiong Improvisierwerkstatt

 

Preise

Dryard-Preis

der japanisch-österreichischen Kulturvereinigung für hervorragende künstlerische Leistungen
Gesamtwert € 1.000,-

Edvard-Grieg-Preis der Deutschen Edvard Grieg-Gesellschaft e. V.

Für besonders qualifizierte Interpretationen zweier Klavierstücke von Edvard Grieg, eines aus den 66 Lyrischen Stücken sowie eines aus den 23 Kleinen Klavierstücke EG 104, sowie EG 105, 106 und 109 (Edition Peters, Klavierwerke IV).
Drei Preise zu € 300,- € 200,- € 100,-
Zwei Anerkennungspreise je € 75.-- für die jüngsten Teilnehmer
Gesamtwert € 750,-

Edvard-Grieg-Preis der Königlich Norwegischen Botschaft in Wien

für die überzeugendsten Interpretationen von Klavierwerken des Komponisten
Gesamtwert € 500,-

Österreichischer Zeitgenössischer Musikpreis

für herausragende Darbietungen österreichischer zeitgenössischer Musik (Repertoireliste auf Anfrage)
€ 500,-

Domenico-Scarlatti-Preis

für die gelungenste Aufführung einer Klaviersonate des italienischen Komponisten
€ 300,-

 

Dozententeam
Florian Krumpöck

FLORIAN KRUMPÖCK Austria (d,e)

Der gefragte Pianist und Dirigent tritt an den bedeutendsten internationalen Häusern als Solist und Dirigent auf. Er ist künstlerischer Leiter des Blüthner Klavierwettbewerbes.

1978 geboren war Florian Krumpöck im Alter von 14 Jahren jüngster Student von Rudolf Buchbinder und vertiefte seine Ausbildung bei Gerhard Oppitz in München. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er auch von Elisabeth Leonskaja und Vladimir Fedosejew, der Krumpöcks Debut in der Tonhalle Zürich dirigierte. Seither konzertiert er als Pianist weltweit mit führenden Orchestern und Dirigenten und gibt Soloabende bei internationalen Festivals, wie den Salzburger Festspielen. CD-Einspielungen spiegeln Krumpöcks breites Repertoire wieder. Durch seinen großen Mentor Daniel Barenboim veranlasst, begann Krumpöck auch zu dirigieren. Sein dirigentisches Debut gab er mit dem Jerusalem Symphony Orchestra. 2007 wurde er Chefdirigent der Sinfonietta Baden. Seit 2006 ist Florian Krumpöck künstlerischer Leiter des österreichischen Nachwuchs-Klavierwettbewerbes Wendl&Lung.
> zurück

Takeo Oba

TAEKO OBA Japan (j,d,e)

Die erfolgreiche japanische Pianistin und Pädagogin ist Präsidentin eines Festivals für junge Pianisten in Japan. Unter ihren Schülern befinden sich zahlreiche Preisträger internationaler Wettbewerbe.

In Japan geboren, studierte Taeko Oba u. a. bei Professor Kazuhiko Nakajima Klavier. An der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien setzte sie ihr Klavierstudium bei Professor Hans Graf fort. Sie ist eine der erfolgreichsten Klavierpädagoginnen Japans. Sie leitet eine Klavierklasse an der Gakugei Musik Highschool in Hamamatsu. Viele ihrer Schüler sind Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Taeko Oba ist Präsidentin eines Festivals für junge Pianisten, der „Dryard Academy“. In zahlreichen Klavierwettbewerben in Japan ist sie als Jurorin tätig. Sie tritt als Solistin, aber auch in kammermusikalischen Besetzungen, mit dem Flötisten Richard Stagg (BBC Orchestra) und im Klavierduo mit dem Pianisten Adrian Cox auf. Ihr außergewöhnlich weit gespanntes Solorepertoire reicht vom Barock bis zur Moderne. Ihre besondere Liebe gilt Bach, Chopin und vor allem der französischen Musik.
> zurück

Susanna Spaemann

SUSANNA SPAEMANN Germany/Austria (d,e)

Die vielseitige Pianistin und erfahrene Klavierpädagogin legt besonderen Wert auf die Individualität jedes einzelnen jungen Musikers. Sie ist künstlerische Leiterin der "Vienna Young Pianists".

Ihre pianistische Ausbildung erhielt die gebürtige Deutsche und Wahlösterreicherin an der Musikhochschule "Mozarteum" in Salzburg u. a. bei Anton Czizek. Weitere künstlerische und pädagogische Impulse erhielt sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Harald Ossberger und Klára Harrer-Baranyi. Susanna Spaemann tritt häufig als Kammermusikerin und Liedbegleiterin, aber auch gerne im Klavierduo mit ihrem Mann Stephan Möller auf. Konzertreisen führen sie durch Europa, nach Japan und in die USA. Seit 2000 lehrt Susanna Spaemann am Konservatorium Prayner für Musik und dramatische Kunst in Wien. Als gefragte Pädagogin junger Nachwuchstalente wird sie häufig zu Meisterkursen und als Jurorin bei Wettbewerben eingeladen. Unter Ihren Schülern befinden sich Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Susanna Spaemann ist künstlerische Leiterin der von ihr gegründeten Meisterkurse "Vienna Young Pianists".
> zurück

Berthold Foeger

BERTHOLD FOEGER Austria (d,e)

Der prominente Wiener Jazzpianist bietet einen unkonventionellen Zugang zum freien Umgang mit dem Tasteninstrument. Er versteht es hervorragend, junge Musiker zu begeistern.

Geboren 1970 in Oberösterreich, erhielt Berthold Foeger frühzeitig klassischen Klavierunterricht. Er studierte Jazzklavier am Vienna Konservatorium bei Harald Gansberger. Zahlreiche Auftritte mit "Half an Octet", "Acoustic Jazz Trio", "Berthold Foeger Trio", "Flauto di Jazz" und als Solist markieren seine Laufbahn. Seine Auftritte reichen von Jazzensembles bis hin zur Zusammenarbeit mit Kabarettisten und Schauspielern wie z.B. Robert Kolar. Ebenso erfolgreich ist Foeger als Bühnenautor u. a. für das Graumanntheater, das Kabarett Simpl und das Ensemble des Theaters "Kulisse". Er ist Gründungsmitglied des Kabarettensembles "Heilbutt & Rosen". Seit 2001 leitet Berthold Foeger eine Jazzklavierklasser am Prayner Konservatorium in Wien, seit 2003 unterrichtet er auch am Vienna Konservatorium.
> zurück

Jorge Sanchez-Chiong

JORGE SÁNCHEZ-CHIONG Venezuela/Austria (e,g,s)

Der erfolgreiche venezolanische Komponist führt uns auf einen Streifzug durch die Vielfalt der musikalischen Stilrichtungen unserer Zeit. Wer sich mit ihm auf diese Reise begibt, wird zum eigenen Erforschen verborgener Aspekte der Musik angeregt.

Der gebürtige Venezolaner ist derzeit einer der führenden zeitgenössischen Komponisten in Österreich. Sánchez-Chiong studierte Komposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei F. Burt und M. Jarrell. Viele seiner Kompositionen sind im Auftrag der wichtigsten Festivals für Neue Musik entstanden und wurden von renommierten Solisten, Ensembles und Orchestern in Europa, Asien, Amerika und Australien aufgeführt. Als Turntable-Künstler ist er mit zahlreichen Interpreten der internationalen Improvisationsszene, aber auch als Solist von Ensembles und Orchestern aufgetreten. Seine Arbeiten setzen sich in den Bereichen Theater, Klanginstallation, Tanzperformance und Videokunst fort. Seit 1997 arbeitet Jorge Sánchez-Chiong auch intensiv mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen von Workshops für Improvisation und zeitgenössische Musik.
> zurück